Überblick

  • Eine Flut unterschiedlicher Faktoren sorgt an den Anleihenmärkten für Verunsicherung
  • Es wird schwieriger, den Verlauf der Inflation einzuschätzen
  • Die Märkte halten aufmerksam Ausschau nach jeglichen Hinweisen auf eine Straffung der Geldpolitik

Das richtige Zusammenspiel für ein harmonischeres Portfolio

Das aktuell schwierige Marktumfeld kann Anleihenanleger leicht überfordern. Vom Timing bis hin zur Auswahl der einzelnen Titel muss alles stimmen. Das erfordert genauso viel Expertise wie Erfahrung.

Für die Alpha-Generierung muss alles stimmen

Die Anleihenmärkte stehen aktuell von vielen Seiten unter Druck – zum Beispiel durch die historisch niedrigen Renditen, Inflationssorgen, extrem enge Credit Spreads, Befürchtungen über ein Auslaufen der Stimulusmaßnahmen, Liquiditätsprämien, Sorgen über eine stockende Erholung oder das Auftreten neuer Varianten des Coronavirus.

 

Mit ihren Maßnahmen zur Eindämmung der pandemiebedingten Marktauswirkungen haben die Zentralbanken die Renditen seit dem Frühjahr 2020 weiter gedrückt. Inzwischen entspricht der gesamte Marktwert negativ verzinster Staats- und Unternehmensanleihen fast dem chinesischen BIP*. An den Kreditmärkten haben sich die Spreads deutlich verengt. Dadurch sind die Bewertungen gestiegen.

 

Die Frage, die alle umtreibt, lautet: Wie wird sich die Inflation entwickeln und wie bald werden die Notenbanken beginnen, die Zinsen zu straffen? Die Zentralbanken versuchen bereits seit der globalen Finanzkrise vor mehr als zehn Jahren, die Inflation wieder anzukurbeln – mit wenig Erfolg. In einem Umfeld sinkender Anleihenrenditen und geringer Volatilität hat sich die Wirtschaft in den letzten zehn Jahren nur schwach entwickelt, da die Liquidität der Zentralbanken direkt in Finanzanlagen geflossen ist.

Reibungsloser Übergang

Nun aber treten Regierungen und Zentralbanken geschlossen auf. Das verleiht den Bemühungen um eine Stärkung von Wachstum und Inflation mehr Gewicht. Die vielerorts schnellen Impffortschritte haben für mehr Optimismus gesorgt, was die Aussicht auf eine nachhaltige Erholung angeht. Gleichzeitig schüren Engpässe in den Lieferketten und am Arbeitsmarkt größere Inflationssorgen.

 

Aus Anlegersicht haben wir es mit einer verwirrenden Gemengelage zu tun. Selbst die Vertreter der US-Notenbank (Fed) senden widersprüchliche Signale aus. Entscheidend ist jetzt, ob die Inflation rasch wieder zurückgehen oder uns noch länger beschäftigen wird. Jedwede Hinweise auf eine bevorstehende Straffung der Geldpolitik oder Einstellung der staatlichen Konjunkturmaßnahmen könnten Erinnerungen an das berühmte ‚Taper Tantrum‘ von 2013 wecken. Damals löste die Fed mit der Ankündigung, ihre ultraexpansive Geldpolitik zurückzunehmen, eine Schockwelle an den Finanzmärkten aus. Tatsächlich argumentieren manche, dass eine erhöhte Volatilität in einem postpandemischen Szenario kaum vermeidbar ist. Die Liquidität – die Fähigkeit, Vermögenswerte frei zu handeln – könnte darunter leiden.

 

Der Aufbau eines optimal auf dieses komplexe Portfolio abgestimmten Portfolios erfordert besondere Kompetenz, Erfahrung und Expertise – und einen nachweislichen Track Record in der Generierung von Alpha in einem zunehmend volatilen Niedrigzinsumfeld. Suchen Sie neue Ertragsquellen? Machen Sie sich Sorgen über die Liquidität in bestimmten Segmenten der Anleihenmärkte? Fürchten Sie eine höhere Inflation? Oder möchten Sie einfach nur die Grundausrichtung Ihrer Anleihenallokation einem Experten überlassen? Was auch immer Ihr Anliegen ist – wir bei Jupiter machen es zu unserem. Wir nennen diesen Mehrwert ‚The Value of Active Minds.’

 

*Laut Bloomberg belief sich der Marktwert negativ verzinster Anleihen am 17. September 2021 weltweit auf insgesamt 14,6 Billionen US-Dollar. Chinas nominales BIP betrug am 30. Juni 2021 16,6 Billionen US-Dollar (Ticker ECOXCNN).  

Produktangebot

Lösungen

  • Das Abwägen zwischen Risiko und Rendite erfordert Geschick, Expertise und fundierte Fachkenntnisse
  • In diesem komplexen Umfeld ist die Sicherheit so wichtig wie die Rendite

Das richtige Zusammenspiel für ein harmonischeres Portfolio

Wie positioniert man sich für ein reflationäres Umfeld? Was passiert, wenn sich eine erwartete Erholung verzögert? Wie wägt man zwischen Risiko und Rendite ab? Wie bestimmt man, inwieweit die Märkte eine erwartete Veränderung des wirtschaftlichen Umfelds bereits eingepreist haben? Werden die Zinsen noch länger so niedrig bleiben oder werden die Zentralbanken die Zügel anziehen? Was ist ein realistischer Ausblick für die verschiedenen Segmente der Anleihenmärkte? Das alles sind schwierige Fragen, die sich Anleihenanleger stellen müssen.

 

Der Blick auf den langfristigen Markttrend ist genauso wichtig wie die Suche nach kurzfristigen Renditen. Der richtige Anlagenmix ist entscheidend. Vermeintlich sicherere Instrumente wie Staatsanleihen und Investment-Grade-Unternehmensanleihen werfen in der Regel geringere Renditen ab. Dagegen haben Anleger bei höher verzinslichen Anleihen ein Illiquiditäts- und Ausfallrisiko. Derartige Risiken lassen sich absichern, was aber mit Kosten verbunden ist. Und Trendfolger riskieren Verluste, wenn alle gleichzeitig die Flucht antreten.

 

Für den Anlageerfolg in diesem komplexen Umfeld ist ein tiefgreifendes Verständnis makroökonomischer Faktoren wie der demographischen Entwicklung genauso wichtig wie Untersuchungen der Kapitalströme, Analysen der Liquiditätsdaten der Zentralbanken und das Beobachten der Launen der Währungsmärkte. Ebenso wichtig ist es zu verstehen, was die enorme weltweite Verschuldung für Inflation und Wachstum bedeutet. Unserer Ansicht nach sind flexible und agile Anleihenstrategien in diesem Umfeld am besten aufgestellt, um ihre Anlageziele zu erreichen.

Jupiter bietet Anlegern, die sich bei der dynamischen Aufteilung ihres Anlagevermögens zwischen den verschiedenen Segmenten der Anleihenmärkte auf externe Expertise verlassen möchten, mehrere potenzielle Komplettlösungen, mit denen sie potenziell für jedes Markt- und Wirtschaftsumfeld gerüstet sind. Der Jupiter Dynamic Bond Fund und der Jupiter Strategic Absolute Return Bond Fund (SARB) verfolgen einen aktiven und flexiblen Investmentansatz.

 

Beide Strategien nutzen zudem ähnliche Strategien für die Analyse makroökonomischer Trends und ihrer Auswirkungen auf das globale Wirtschaftsumfeld, setzen die Ergebnisse dieser Analysen jedoch sehr unterschiedlich um. Die Dynamic Bond Strategie bildet viele dieser Themen durch eine Fokussierung auf die aussichtsreichsten Wirtschaftssektoren und ein optimiertes Durationsoverlay ab, geht dabei aber nur begrenzt Währungsrisiken ein. Der SARB dagegen ist nur in begrenztem Maße in Kreditanlagen investiert und bildet seine Makroeinschätzungen vorwiegend über Zins-, Währungs- und Staatsanleihenpositionen ab.

Erfahren Sie mehr

Lösungen

  • Vorübergehend oder von Dauer? Wie es mit der Inflation weitergeht, ist die große Frage
  • Lieferengpässe und die Erholung der Nachfrage führen zu Preisschüben und stimmen die Märkte nervös

Mit der Inflation Schritt halten: Teuerungsschübe und schwindende Renditen managen

Das Tempo des Preisanstiegs in der Wirtschaft hat erhebliche Auswirkungen auf die Anleihenmärkte. Es bestimmt den zugrunde liegenden Wert der Vermögenswerte sowie die reale (über der Inflation liegende) Rendite für die Investoren. Deshalb ist so wichtig, dass Anleger die Inflationsentwicklung im Blick behalten. Seit der globalen Finanzkrise vor mehr als einem Jahrzehnt bemühen sich die weltweiten Zentralbanken nach Kräften, die Inflation anzuheizen.

 

Angesichts der anhaltenden Einschnitte durch die Covid-19-Pandemie haben bedeutende Zentralbanken wie die US-Notenbank (Fed), die Europäische Zentralbank und die Bank of England ihre Bemühungen zur Ankurbelung des Wirtschaftswachstums verstärkt. Auch die Regierungen haben tiefer in ihre Taschen gegriffen und werden ihre Unterstützung sicherlich auch nicht so bald zurückziehen, da die Coronakrise die Schwächsten am stärksten getroffen hat.

 

Nach mehreren Jahren mit niedrigem Wachstum und geringer Inflation nach der Finanzkrise sorgt die zusätzliche staatliche Unterstützung dieses Mal für einen gewissen Wachstumsoptimismus. Spekulationen über eine mögliche Reflation haben bei einigen Anleihenanlegern jedoch für Nervosität gesorgt. Ist die Inflation vorübergehend oder von Dauer? Das ist die entscheidende Frage, die sich viele jetzt stellen. Ein reflationäres Umfeld könnte bessere Aussichten für die Weltwirtschaft bedeuten, viele traditionelle Anleihenstrategien aber vor große Herausforderungen stellen.

Für die Generierung hoher risikobereinigter Renditen, das Kapitalwachstum und eine effektive Risikominderung über verschiedene Zins-, Kredit- und Konjunkturzyklen hinweg werden Agilität und Flexibilität entscheidend sein. Die Dynamic Bond Strategie von Jupiter verfolgt einen uneingeschränkten „High Conviction“-Ansatz, durch den das Portfolio jederzeit an das sich verändernde Markt- und Wirtschaftsumfeld angepasst werden kann. Unsere Strategic Absolute Return Bond Strategie wiederum nutzt einen sehr flexiblen Ansatz, um die besten Anlagemöglichkeiten an den Zinsmärkten herauszufiltern, passt sich kontinuierlich an das sich verändernde Umfeld an und hat die Möglichkeit, auch negative Einschätzungen zur Duration abzubilden.

Jupiter Dynamic Bond: Rotation und Diversifikation

Jupiter Dynamic Bond: Rotation und Diversifikation
Nur zur Illustration.

Der Fondsmanager kann Derivate zu Zwecken des effizienten Portfoliomanagements einsetzen, nicht aber zu Anlagezwecken. Quelle: Jupiter. Stand: 30.09.2021 Industrieländer beinhaltet alle westeuropäischen Staaten. *Einschließlich Zinsfutures. Die Asset Allocation beinhaltet die Exposures über Derivatepositionen.

Erfahren Sie mehr

Lösungen

  • Der Corona-Lockdown weckt Erinnerungen an den Marktstress während der globalen Finanzkrise
  • Hochwertige Anlagewerte könnten Anleger abschirmen, Bottom-up-Analyse ist der Schlüssel zum Erhalt der Liquidität

Anleihenliquidität: alles im Fluss

An Herausforderungen mangelt es heutigen Investoren nicht. Eine Hauptsorge vieler Anleger ist jedoch, dass die Liquidität in bestimmten Teilen der Anleihenmärkte plötzlich knapp werden könnte. Erlebt haben wir das bereits und einige Investoren glauben, dass sich dies leicht wiederholen könnte. Stressphasen an den Märkten vorauszusagen ist jedoch sehr schwierig. Unvorhersehbare Risikoereignisse – sogenannte „schwarze Schwäne“ – können auch die Gefahr eines Schocks für das Finanzsystem mit sich bringen. Die globale Finanzkrise von 2008 hat Stakeholdern wie Banken und anderen Finanzinstituten, Regierungen und Zentralbanken einige wichtige Lektionen erteilt und zu einer erheblichen Verschärfung der Vorschriften geführt.

 

Dennoch sorgte der Covid-19-Ausbruch Anfang 2020 an den Märkten für große Unruhe. Die Zentralbanken stiegen erneut in den Ring. Ihre Interventionen führten zu einem starken Rückgang der Anleiherenditen, einer Verengung der Credit Spreads und einem weniger volatilen Marktumfeld. Die Regierungen trugen ihren Teil zur Ankurbelung ihrer Wirtschaft bei. Spekulationen darüber, wann die staatlichen Behörden und Zentralbanken ihre Unterstützung zurückziehen werden, könnten jedoch zu erneuten Ausschlägen an den Märkten führen.

 

Eine aufmerksame Beobachtung makroökonomischer Trends kann helfen, die Liquidität eines Portfolios auch in Stressphasen der Märkte zu erhalten. Bottom-up-Analysen sind ebenfalls wichtig, da die Märkte selbst die wirtschaftlichen Fundamentaldaten beeinflussen und wichtige Antriebskräfte für die breiteren Anlageklassen sein können. Auch sollten sich Anleger darüber im Klaren sein, dass ein Portfolio, das aus bonitätsschwachen Titeln besteht, eine unerwartete Lähmung der Märkte voll zu spüren bekommen könnte. Die Private-Debt-Märkte zum Beispiel bieten scheinbar attraktive Renditen, sind aber häufig undurchsichtig und relativ illiquide. Eine pragmatische Investmentphilosophie und ein sehr aktiver Risikomanagementansatz in Verbindung mit umfassender Erfahrung könnten einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass Ihr Portfolio für eine Vielzahl von Eventualitäten ausreichend liquide ist.

Agilität und Aufmerksamkeit sind der Schlüssel zu einer jederzeit angemessenen Portfolioliquidität. Absolute-Return-Fonds verfügen in der Regel über eine hohe Flexibilität und nutzen das volle Potenzial der Diversifikation, indem sie rein direktionale Wetten meiden, um eine geringe Korrelation zu den breiteren Märkten zu erreichen. Der Jupiter Strategic Absolute Return Bond Fund richtet sein Portfolio permanent neu auf das jeweils vorherrschende makroökonomische Umfeld aus. Der Fonds hält vorwiegend Staatsanleihen, meidet bonitätsschwache Anleihen und legt größten Wert auf die Liquidität. Anlegern, die meinen, dass ein traditioneller Long-only-Ansatz den Anlageherausforderungen an den heutigen Anleihenmärkten möglicherweise nicht mehr gewachsen ist, bietet der Jupiter Strategic Absolute Return Bond Fund einen wirklich differenzierten Ansatz. Mit seiner kontinuierlichen Bewertung der wirtschaftlichen und marktspezifischen Rahmenbedingungen und seiner Fähigkeit, auch negative Einschätzungen zur Entwicklung der Zinsen abzubilden, ist der Fonds im aktuellen Investmentumfeld unserer Ansicht nach optimal aufgestellt, um seine Anlageziele zu erreichen.

Strategic Absolute Return Bond: Ein dynamischer und flexibler Ansatz

Im heutigen Marktumfeld ist ein Long-only-Ansatz für Anleiheninvestments ineffektiv – hier ist ein alternativer Ansatz gefragt. Aus diesem Grund passt das Team das Portfolio kontinuierlich an das vorherrschende makroökonomische Umfeld an.

Strategic Absolute Return Bond: Ein dynamischer und flexibler Ansatz
Nur zur Illustration.

Erfahren Sie mehr

Lösungen

  • Mit der Ausweitung ihrer Anleihenkäufe sorgen die Notenbanken für negativ verzinste Anleihen im Überfluss
  • In der aktuellen Situation könnte die Jagd nach Rendite einige dazu zwingen, Kompromisse bei der Qualität der Vermögenswerte einzugehen

Jagd nach Rendite: Wo es noch mehr zu holen geben könnte

Es ist kaum zu glauben, aber der weltweite Marktwert der negativ verzinsten Anleihen entspricht fast der Größe des chinesischen BIP. Dies ist eine direkte Folge der hohen Nachfrage durch die groß angelegten Anleihenkaufprogramme, mit denen die weltweiten Zentralbanken versucht haben, die Inflation anzuheizen und das Wirtschaftswachstum zu stärken. Der bei weitem größte Anteil dieser Ankäufe hat Staatsanleihen betroffen, die allgemein als sicherer gelten. Die Notenbanken haben aber auch Unternehmensanleihen – vor allem Investment-Grade-Bonds – angekauft.

 

Eine natürliche Folge ist, dass sich viele Anleger auf der Suche nach höheren Renditen mehr oder weniger gezwungen gesehen haben, auch Anleihen mit niedrigerem Rating in Betracht zu ziehen – zum Beispiel hochverzinsliche Unternehmensanleihen oder Schwellenländeranleihen. Wie allgemein bekannt, sind Kompromisse bei der Kreditqualität im Gegenzug für eine höhere Rendite jedoch mit gewissen Risiken verbunden.

 

Makroökonomische Faktoren wie Wachstumstrends können dazu führen, dass ein Unternehmen nicht in der Lage ist, seine Schulden zurückzuzahlen. Die Ausbreitung des Coronavirus hat die Regierungen gezwungen, strenge Lockdowns zu verhängen, um das Virus einzudämmen. Das hat viele Unternehmen in große Schwierigkeiten gebracht. Und trotz der Fortschritte an der Impffront drohen neue Varianten des Coronavirus jetzt das Wachstum erneut auszubremsen. Ein weiteres Risiko betrifft die Gefahr einer ähnlich heftigen Marktreaktion auf die Rückführung der Anleihenkäufe der Zentralbanken, wie wir sie beim ‚Taper Tantrum‘ von 2013 gesehen haben. Damals löste die Fed mit der Ankündigung, ihre ultraexpansive Geldpolitik zurückzunehmen, eine Schockwelle an den Finanzmärkten aus. Dies wiederum könnte auch die Frage aufwerfen, ob eine restriktivere Geldpolitik der Fed negative Folgen für Emerging-Market-Anleihen haben könnte.

Mit einer aktiv gemanagten „CoCo“-Strategie können Anleger potenziell höhere Renditen vereinnahmen. CoCos – Contingent Convertible Bonds – sind von Banken emittierte Wandelanleihen. Der Bankensektor hat sich während der Marktkrise im März 2020 als widerstandsfähig erwiesen. Ein Grund dafür ist, dass die Kapitalreserven deutlich höher sind als während der globalen Finanzkrise und sich die Kreditqualität der Banken seit 2008 enorm verbessert hat.

 

Verglichen mit vielen anderen Bereichen der globalen Anleihenmärkte liefern auch Schwellenländeranleihen (Emerging Market Debt, EMD) eine relativ attraktive Verzinsung. Die EMD-Plattform von Jupiter bietet eine Auswahl von drei Strategien, die das gesamte EMD-Anlageuniversum abdecken: Kurzläufer, Unternehmensanleihen und Staatsanleihen in Hartwährung. Im Vergleich zu vielen konkurrierenden Strategien streben die Jupiter-Strategien eine niedrigere Volatilität an, um die risikobereinigte Rendite zu maximieren, sowie eine jederzeit hohe Liquidität. Auch mit Anlagen in höher verzinsliche Anleihen – die weniger volatil als Aktien sind – lassen sich potenziell höhere Renditen vereinnahmen.

Um mit Zinsanlagen Geld zu verdienen, muss man etwas anders machen…

Um mit Zinsanlagen Geld zu verdienen, muss man etwas anders machen…
Quelle: Bloomberg, Stand (jeweils linker Balken): 24.09.1990 und 21.10.2021 (jeweils rechter Balken).

Erfahren Sie mehr

Wichtige Hinweise

Jupiter Dynamic Bond

Der Fonds kann einen wesentlichen Teil seines Anlagevermögens in Hochzinsanleihen und Anleihen ohne Rating investieren. Diese Papiere bieten zwar möglicherweise höhere Erträge, sie bergen aber zugleich ein höheres Ausfallrisiko, besonders in volatilen Märkten. Die Höhe der vierteljährlichen Ertragsausschüttungen variiert. Schwierige Marktphasen können den Verkauf von Anlagegegenständen zum quotierten Kurs erschweren – mit möglichen negativen Auswirkungen auf die Wertentwicklung des Fonds. Unter extremen Marktbedingungen können die Möglichkeiten des Fonds, Rücknahmeanträge sofort zu erfüllen, beeinträchtigt sein. Einige Anteilsklassen bestreiten ihre Aufwendungen aus dem Kapital, was sich negativ auf das potenzielle Kapitalwachstum auswirken kann. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Fondsprospekt. Die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) und der aktuelle Verkaufsprospekt sind auf Anfrage bei Jupiter erhältlich. Der Fonds kann über 35% seines Vermögens in Wertpapieren anlegen, die von einem Staat des EWR emittiert oder garantiert werden.

 

Jupiter Strategic Absolute Return Bond Fund

  • Anlagerisiko – Der Fonds strebt zwar unabhängig von den Marktbedingungen eine Wertentwicklung über Null an; es kann jedoch nicht garantiert werden, dass dieses Ziel erreicht wird. Darüber hinaus kann die tatsächliche Volatilität des Fonds über oder unter dem erwarteten Bereich liegen und auch seine maximale erwartete Volatilität überschreiten. Es kann ein Kapitalverlust des gesamten oder eines Teils des angelegten Betrags eintreten.
  • Schwellenländerrisiko – Weniger entwickelte Länder können stärker als Industrieländer mit politischen, wirtschaftlichen oder strukturellen Herausforderungen konfrontiert sein.
  • Kreditrisiko – Der Emittent einer Anleihe oder einer ähnlichen Anlage im Fonds leistet bei Fälligkeit möglicherweise keine Zinszahlungen oder Kapitalrückzahlungen an den Fonds. Anleihen mit einem Rating unterhalb von Investment Grade gelten in Bezug auf die Erfüllung ihrer Zahlungsverpflichtungen als riskanter.
  • CoCos und andere Anlagen mit verlustabsorbierenden Eigenschaften – Der Fonds kann Anlagen mit verlustabsorbierenden Eigenschaften halten, darunter bis zu 20% in bedingten Wandelanleihen (Contingent Convertible Bonds, CoCos). Diese Anlagen können aufsichtsrechtlichen Eingriffen und/oder bestimmten auslösenden Ereignissen unterliegen, die sich auf ein Absinken des aufsichtsrechtlichen Kapitalniveaus auf einen vorgegebenen Punkt beziehen. Dies ist ein anderes Risiko als bei traditionellen Anleihen und kann zu einer Umwandlung in Unternehmensaktien oder zu einem teilweisen oder vollständigen Wertverlust führen.
  • Bond-Connect-Risiko – Die Vorschriften des Bond-Connect-Programms ermöglichen dem Fonds möglicherweise nicht immer, seine Vermögenswerte zu verkaufen, und können dazu führen, dass der Fonds bei einer Anlage Verluste erleidet.
  • Zinsrisiko – Anlagen in Anleihen werden durch Zinssätze und Inflationsentwicklungen beeinflusst, die sich auf den Wert des Fonds auswirken können.
  • Liquiditätsrisiko – Einige Anlagen können möglicherweise schwer zu bewerten oder zu einem gewünschten Zeitpunkt oder Preis schwer zu verkaufen sein. Unter extremen Umständen kann dies die Fähigkeit des Fonds beeinträchtigen, Rücknahmeanträge auf Verlangen zu erfüllen.
  • Derivaterisiko – Der Fonds setzt Derivate zur Generierung von Renditen und/oder zur Reduzierung der Kosten und des Gesamtrisikos des Fonds ein. Der Einsatz von Derivaten kann mit einem höheren Maß an Risiko verbunden sein. Eine kleine Bewegung im Kurs einer zugrundeliegenden Anlage kann zu einer überproportional großen Bewegung im Kurs der derivativen Anlage führen. Derivate sind auch mit einem Kontrahentenrisiko verbunden, wenn die als Kontrahenten für Derivate handelnden Institute ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommen können.
  • Währungsrisiko – Der Fonds kann Engagements in verschiedenen Währungen haben. Der Wert Ihrer Anteile kann infolge von Wechselkursschwankungen steigen oder fallen.

Nähere Erläuterungen zu Risiken entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risikofaktoren“ im Verkaufsprospekt.

Das Team

Jupiter Global Fund SICAV

Diese Inhalte dienen lediglich Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung dar. Markt- und Wechselkursbewegungen können dazu führen, dass der Wert einer Anlage steigt oder fällt, und Sie erhalten möglicherweise weniger als Ihren ursprünglich angelegten Betrag zurück. [Eignung Privatanleger]. Wenn Anlagen kurzfristig aufgelöst werden, können sich die Ausgabeaufschläge proportional stärker auf die Erträge auswirken.

 

Obwohl alles unternommen wird, um die Richtigkeit der gemachten Angaben zu gewährleisten, werden diesbezüglich keine Zusicherungen oder Gewährleistungen abgegeben. Es handelt sich um keine Aufforderung, Anteile am Jupiter Global Fund (die Gesellschaft) oder einem anderen Fonds unter dem Management von Jupiter Asset Management Limited zu erwerben. Das Unternehmen ist ein OGAW-Fonds, gegründet als eine Société Anonyme in Luxembourg und organisiert als eine Société d’investissement à Capital Variable (SICAV).

 

Diese Inhalte richten sich nur an Personen in Jurisdiktionen, in denen die Gesellschaft und ihre Anteile zum Vertrieb zugelassen sind oder ggf. keine Zulassung erforderlich ist. Der bzw. die Teilfonds unterliegt bzw. unterliegen möglicherweise weiteren Anlagerisiken; Informationen dazu finden Sie im aktuellen Verkaufsprospekt. 8 Potenzielle Käufer von Anteilen des/der Teilfonds der Gesellschaft sollten sich über die bestehenden gesetzlichen Anforderungen, Devisenkontrollbestimmungen und geltenden Steuern in den Ländern ihrer Staatsbürgerschaft, ihres Wohnsitzes oder ihrer Ansässigkeit informieren. Zeichnungen können nur auf der Basis des aktuellen Verkaufsprospekts und der wesentlichen Anlegerinformationen („Key Investor Information Document“, KIID) in Verbindung mit dem aktuellen geprüften Jahres- und Halbjahresbericht erfolgen. Diese Unterlagen sind auf www.jupiteram.com erhältlich. Die wesentlichen Anlegerinformationen und gegebenenfalls der Verkaufsprospekt sowie weitere Marketingdokumente, die im Einklang mit lokalen Vorschriften für den öffentlichen Vertrieb zugelassen wurden, sind auf Englisch, Niederländisch, Französisch, Finnisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch und Schwedisch erhältlich. Vor der Zeichnung von Anteilen lesen Sie bitte den Prospekt. Gedruckte Exemplare sind kostenlos unter folgenden Adressen erhältlich:

 

Depotbank und Verwaltungsstelle der Gesellschaft: Citibank Europe Plc Luxembourg branch, 31 Z.A. Bourmicht, L-8070 Bertrange, Luxemburg; und von bestimmten Vertriebsstellen der Gesellschaft; Österreich: Jupiter Asset Management International S.A., Niederlassung Österreich, Goldenes Quartier, Tuchlauben 7a, 1010 Wien, Österreich; Belgien: BNP Paribas Securities Services, Boulevard Louis Schmidt 2, 1040 Brüssel, Belgien; Frankreich: CACEIS Bank France, 1/3 Place Valhubert, 75013 Paris, Frankreich; Deutschland: Jupiter Asset Management International S.A., Niederlassung Frankfurt, mit eingetragenem Sitz: Roßmarkt 10, 60311 Frankfurt, Deutschland; Italien: Allfunds Bank, S.A.U., Niederlassung Mailand, Via Bocchetto 6, 20123 Mailand, Italien. Société Générale Securities Services, Via Benigno Crespi 19, 20159 Mailand, Italien. Der Fonds wurde bei der Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB) für den Vertrieb an private Anleger in Italien registriert; Luxemburg: Eingetragener Sitz der Gesellschaft: 31 Z.A. Bourmicht, L-8070 Bertrange, Luxemburg; Spanien: Allfunds Spanien: Bank, C/ La Estafeta 6, Edificio 3, 28109 Alcobendas, Madrid, Spanien. Die Gesellschaft wurde bei der spanischen Börsenaufsicht Comisión Nacional del Mercado de Valores (CNMV) unter der Registrierungsnummer 1253 für den Vertrieb in Spanien eingetragen. Vollständige Informationen, darunter auch ein Exemplar des Marketingmemorandums, können an den zugelassenen Vertriebsstellen der Gesellschaft bezogen werden. Zeichnungen sollten über eine vor Ort zugelassene Vertriebsstelle erfolgen. Der Nettoinventarwert steht auf www.jupiteram.com zur Verfügung. Schweden: Jupiter Asset Management International S.A., Niederlassung Skandinavien, 4th Floor, Strandvagen 7A, 114 56 Stockholm, Schweden; Schweiz: Kopien der Gründungsurkunde und Satzung, des Verkaufsprospekts, der Dokumente mit den wesentlichen Anlegerinformationen sowie die Jahres- und Halbjahresberichte der Gesellschaft sind kostenlos bei der Vertretung und Zahlstelle der Gesellschaft in der Schweiz, BNP Paribas Securities Services, Paris, Zweigniederlassung Zürich, Selnaustrasse 16, 8002 Zürich, Schweiz, erhältlich; Vereinigtes Königreich: Jupiter Asset Management Limited (der Anlageverwalter), eingetragener Sitz: The Zig Zag Building, 70 Victoria Street, London SW1E 6SQ, Vereinigtes Königreich, zugelassen und beaufsichtigt von der Financial Conduct Authority. [Indexdaten] Herausgegeben von The Jupiter Global Fund und/oder Jupiter Asset Management International S.A. (JAMI, die Verwaltungsgesellschaft), eingetragene Adresse: 5, Rue Heienhaff, Senningerberg L-1736, Luxemburg, zugelassen und beaufsichtigt von der Commission de Surveillance du Secteur Financier. Kein Teil dieses Dokuments darf ohne vorherige Genehmigung der Gesellschaft oder die Genehmigung von JAMI reproduziert werden.

 

NUR MARKETINGMATERIAL. STELLT KEINE ANLAGEBERATUNG ODER ANLAGERESEARCH DAR.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Maßstab für künftige Ergebnisse und wird möglicherweise nicht wiederholt. Anlagen sind mit Risiken behaftet. Wert und Ertrag von Anlagen können sowohl fallen als auch steigen, und Anleger erhalten den ursprünglich investierten Betrag möglicherweise nicht zurück. Daher ist nicht gewiss, dass ein Anleger mit einer Anlage einen Gewinn erzielen wird, und er könnte einen Verlust erleiden. Wechselkurse können dazu führen, dass der Wert ausländischer Anlagen steigt oder fällt.

 

IN ÖSTERREICH, FRANKREICH, ITALIEN, LUXEMBURG, PORTUGAL UND SCHWEDEN: Diese Mitteilung wird von Jupiter Asset Management (Europe) Limited, The Wilde-Suite G01, The Wilde, 53 Merrion Square South, Dublin 2, D02 PR63, Irland, herausgegeben. Jupiter Asset Management (Europe) Limited ist in Irland eingetragen (Firmennummer: 536049), wurde von der Central Bank of Ireland zugelassen und wird durch diese beaufsichtigt (Nummer: C181816).

 

IM VEREINIGTEN KÖNIGREICH UND ALLEN ANDEREN EWR-LÄNDERN: Diese Mitteilung wird von Jupiter Investment Management Limited, The Zig Zag Building, 70 Victoria Street, London, SW1E 6SQ, Vereinigtes Königreich, herausgegeben. Jupiter Investment Management Limited ist von der Financial Conduct Authority zugelassen und wird durch diese beaufsichtigt (FRN: 171847).

 

Diese Mitteilung enthält Informationen über den [TEILFONDSNAME EINFÜGEN] (der „Fonds“), einen Teilfonds von Jupiter Asset Management Series plc. 14 Jupiter Asset Management Series plc ist eine als Umbrella-Fonds errichtete Investmentgesellschaft mit variablem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds, die von der Central Bank of Ireland gemäß den Verordnungen der Europäischen Gemeinschaften (Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren) von 2011 in ihrer jeweils gültigen Fassung zugelassen wurde und beaufsichtigt wird. Eingetragen in Irland unter der Registrierungsnummer 271517. Sitz: 33 Sir John Rogerson’s Quay, Dublin 2, Irland.

 

Jupiter Asset Management (Europe) Limited und Jupiter Investment Management Limited werden zusammen als Jupiter bezeichnet.

 

Jupiter hat die Informationen in dieser Mitteilung nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, und sie sind nur zum Zeitpunkt dieser Mitteilung zutreffend. Sie sollten sich bei Ihren Anlageentscheidungen nicht auf die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen verlassen. Der Inhalt dieser Mitteilung stellt keine Beratung oder persönliche Empfehlung dar. Vor einer Anlage in einen Teilfonds von Jupiter Asset Management Series plc sollten Anleger die wesentlichen Anlegerinformationen („KIID“) lesen. Die wesentlichen Anlegerinformationen und der Prospekt sind unter www.jupiteram.com auf Englisch sowie in anderen erforderlichen Sprachen erhältlich. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Vertrieb der Anteile von Jupiter Asset Management Series plc in bestimmten Rechtsordnungen wurden bestimmte Zahl- und/oder Informationsstellen bestellt. Anteile werden ausschließlich auf der Grundlage des Prospekts verkauft. Der Prospekt, die wesentlichen Anlegerinformationen und/oder andere relevante Angebotsunterlagen sind kostenlos unter den folgenden Adressen erhältlich: Österreich: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG, Belvedere 1, 1010 Wien, Österreich. Belgien: CACEIS Belgium SA, B-1000 Brüssel, Avenue du Port 86 C b320, Brüssel. Deutschland: GerFIS – German Fund Information Service UG (Haftungsbeschränkt), Zum Eichhagen 4, 21382 Brietlingen, Deutschland. Frankreich: BNP Paribas Securities Services, Les Grands Moulins de Pantin, 9 rue du Debarcadère 93500 Pantin, Frankreich. Hongkong: Merian Global Investors (Asia Pacific) Limited, Suite 1706, Alexandra House, 18, Chater Road, Central, Hongkong. Italien: Allfunds Bank S.A.U., Milan Branch, Via Bocchetto, 6, 20123 Mailand, Italien; Societe Generale Securities Services S.p.A, Via Benigno Crespi 19A – MAC2, Mailand Luxemburg: BNP Paribas Securities Services, Niederlassung Luxemburg, 33 rue de Gasperich, L-5826, Großherzogtum Luxemburg. Schweden: Skandinaviska Enskilda Banken AB („SEB“), Kungsträdgårdsgatan 8, SE-106 40, Stockholm, Schweden Schweiz: First Independent Fund Services Ltd., Klausstrasse 33, CH-8008 Zürich ist der Vertreter in der Schweiz, und BNP Paribas Securities Services, Paris, succursale de Zurich, Selnaustrasse 16, CH8002 Zürich ist die Zahlstelle in der Schweiz. Taiwan: Capital Gateway Securities Investment Consulting Enterprise, 9F/9F-1, No. 171, Songde Road, Xinyi District, Taipei City, Taiwan, R.O.C. Vereinigtes Königreich: Jupiter Investment Management Limited, The Zig Zag Building, 70 Victoria Street, London, SW1E 6SQ, Vereinigtes Königreich. Der Fonds ist von der FCA anerkannt. Sonstige: Jupiter Asset Management Series plc, c/o Citibank Europe plc, 1 North Wall Quay, Dublin 1, Irland. In Dänemark ist dieses Material nur für die ausschließliche Verwendung durch dänische geeignete Gegenparteien oder professionelle Anleger bestimmt. Dänische Privatanleger dürfen nicht in die in den Unterlagen genannten Teilfonds investieren. In Spanien ist Jupiter Asset Managemen Series plc bei der Comisión Nacional del Mercado de Valores („CNMV“) unter der Nummer 301 registriert. Jupiter Investment Management Limited ist unter der Nummer 2479 registriert. Der Prospekt, die wesentlichen Anlegerinformationen und die neuesten Wirtschaftsberichte sind kostenlos bei den auf der Website der CNMV aufgelisteten Vertriebsstellen erhältlich. 15 In der Republik Finnland stellt diese Mitteilung weder ein öffentliches Angebot noch eine Bewerbung von Wertpapieren dar. In Italien sind diese Unterlagen ausschließlich für „professionelle Kunden oder professionelle Anleger“ (im Sinne der Definition im Gesetzesdekret Nr. 58/1998 unter Bezugnahme auf Anhang 3 der CONSOB-Verordnung Nr. 20307 von 2018) bestimmt, und ihre Weitergabe an Privatanleger/-kunden ist untersagt. In Luxemburg stellen diese Informationen unter keinen Umständen ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anteilen in Luxemburg dar, und sie stellen kein Angebot von Anteilen im Großherzogtum Luxemburg dar und sind auch nicht als solches beabsichtigt. Sie stellen keine Rechts-, Buchhaltungs- oder Steuerberatung dar.