Eine Besonderheit der Märkte im Jahr 2022 ist der gleichzeitige Rückgang der Aktien- und Anleihenkurse. Im Zeitraum bis Ende August gab der MSCI World Index um 17,8% nach, der Bloomberg Global Aggregate Index für Investment-Grade-Anleihen von Staaten und Unternehmen um alarmierende 15,6%. Anlegern, die auf den traditionellen Ansatz der Diversifikation über eine Kombination von Aktien und Anleihen gesetzt hatten (im Glauben, dass sich Anleihen bei einem Rückgang der Aktienmärkte gut halten würden), fehlte plötzlich jegliches Sicherheitsnetz.

Im Jahr 2022 haben Anleihen keine Diversifikation geboten

Im Jahr 2022 haben Anleihen keine Diversifikation geboten
Quelle: Morningstar, Jupiter, Stand: 31.08.2022
Hauptgrund für die diesjährigen Turbulenzen an den Aktien- und Anleihenmärkten ist die Kehrtwende der US-Notenbank (Fed). Nachdem diese lange mit Zinserhöhungen gezögert hatte, als die Inflation noch keine unmittelbare Gefahr darzustellen schien, kam der Paukenschlag, als der Sturm losbrach. Diese plötzliche Kehrtwende ließ sowohl Anleihen als auch Aktien ins Trudeln geraten.

Einige alternative Anlagen haben aber auch in diesem Umfeld weiterhin positive Renditen geliefert. Dadurch haben Anleger, die diese in ihren Portfolios halten, von echter Diversifikation und besseren Anlageergebnissen profitiert. So unterscheidet sich auch die Performance der Jupiter Merian Global Equity Absolute Return (GEAR) und Jupiter Strategic Absolute Return Bond (SARB) Strategien deutlich von der der Aktien- und Anleihenmärkte. Als marktneutrale Strategien investieren beide zu gleichen Teilen in Long- und Short-Positionen. Z